Warum man Haftpflichtversicherung haben sollte

Eine Haftpflichtversicherung ist die wichtigste Versicherung schlechthin. Sie schützt den Versicherungsnehmer vor Schadensersatzansprüchen, die Gegenüber von Dritten gestellt werden an ihr gestellt werden. Die Haftpflichtversicherung zählt zu der Grundversorgung. Sie schützt Privatpersonen, Mieter, Sportler, Reisende oder Wohneigentümer. Schnell ist es passiert, entweder aus Unachtsamkeit oder Leichtsinn, entstehen Sachschäden in der privaten Wohnung. Wer nach einer Mietwohnung sucht, sollte sich also auch gleichzeitig mit dem Thema Abdeckung anfallender Mietschäden befassen. Unerlässlich wird eine Haftpflichtversicherung, wenn es zu Personenschäden kommt, da diese oft in die Millionenhöhe gehen können.

Gut wird jetzt einen entsprechenden Versicherungsschutz vorweisen kann. Sollte das nicht der Fall sein, so muss der Verursacher mit seinem kompletten Privatvermögen aufkommen und für den Schaden haften. Und zwar bis hin zu Pfändungsgrenze.

Was übernimmt eine Haftpflichtversicherung bei entstandenen Schäden?

Entsteht ein Personenschaden, oder gar zum Tode eines anderen Menschen, so übernimmt die Haftpflichtversicherung, die Behandlungskosten, den Verdienstausfall, Schmerzensgeld oder bezahlt dem Betroffenen, wenn erforderlich sogar eine lebenslange Rente. Entstehen durch Unachtsamkeit oder Beschädigung, Sachschäden an Gegenständen eines Fremden, so tritt die Haftpflichtversicherung für die anfallenden Kosten auf. So werden Kosten übernommen wie, für eine anfallende Reparatur, den Ersatz des beschädigten Gegenstandes (immer der momentane Zeitwert) oder für Kosten eines evtl. anfallenden Nutzungsausfall. Zu den weiteren Kosten, die durch eine Haftpflichtversicherung getragen werden, gehören Vermögensschäden. Wir z. B. ein Termin nicht wahrgenommen und das versäumen für zu finanziellen Verlusten, so erfolgt die Regulierung über die Haftpflichtversicherung. Befindet sich der Versicherte vorübergehend im Ausland und es kommt dort zu Schäden, so wie bei einem Aufenthalt in Deutschland.

Was für Schäden werden nicht reguliert?

  • Wenn vorsätzlich gehandelt wurde.
  • Schäden die beim Versicherten selbst, oder beim Ehepartner entstehen.
  • Ordnungsstraßen und Bußgelder.
  • Ansprüche die aufgrund von Beleidigung oder Verleumdung entstehen.
  • Wenn es sich um Gefälligkeitshandlungen handelt. Wie z. B. wenn man sich als Umzugshelfer eines Bekannten betätigt und es dort zu Schäden kommt.

Schreiben Sie eine Antwort

  • (wird nicht veröffentlicht)