Lohnen sich Versicherungen für Tiere?

Wenn man ein Haustier hat, stellt sich natürlich auch immer die Frage, ob man eine Versicherung für das Tier abschließen soll. Auf der einen Seite sind da jene Versicherungen, die Schäden übernehmen, die das Tier verursachen könnte. Bei diese Versicherungen sollte man eigentlich keine Fragen stellen. Gerade dann, wenn man in einer Stadt wohnt, sind Tiere in manchen Fällen unberechenbar. Sind sie für einen Unfall verantwortlich, so kann es mitunter sehr teuer werden. Es ist deshalb eigentlich schon zwingend notwendig, dass man eine Versicherung abschließt, die solche Schäden abdecken. Hier lohnt es sich in jedem Fall, wenn man im Internet einen Versicherungsvergleich anstellt, da sich die verschiedenen Angebote der Versicherungsanstalten teilweise massiv unterscheiden und es gibt ja eigentlich keinen Grund, warum man selbst draufzahlen sollte.

Behandlungskosten?
Ein weiterer wichtiger Punkt, der nicht unbeachtet bleiben sollte ist der Umstand, dass Tiere, unabhängig davon ob Hund, Katze oder Vogel auch krank werden können. Je älter ein Tier wird, desto eher treten gesundheitliche Probleme auf. Zahnschäden, Verletzungen und andere Leiden. Hier ist es allerdings nicht ganz so eindeutig, wenn es um das Abschließen einer Krankenversicherung für das eigene Haustier geht. Viele versichern ihr Tier in dieser Form nicht und bezahlen dann direkt die Behandlungskosten, die aber dennoch mehrere Hundert Euro oder mehr ausmachen können, wenn ein Härtefall eintritt.

Man sollte sich hier auf jeden Fall die Frage stellen, ob man sich in einer Notsituation eine Behandlung leisten kann. Eine lebensnotwendige Behandlung, Operation oder Therapie muss einfach gemacht werden und es ist unverantwortlich dies nicht zu tun, nur weil man kein Geld dafür ausgeben will. Dies sind Dinge, die man vor der Anschaffung eines Haustieres unbedingt überlegen sollte und auch wenn es bedeutet, dass man monatlich ein paar Euro mehr abzahlen muss, so kann sich eine Krankenversicherung für das Haustier dann am Ende doch lohnen.

Dennoch muss man sagen, dass viele keine Versicherung dieser Art abgeschlossen haben und die Tiere dieser Besitzer auch ins hohe Haustieralter gekommen sind. Es muss natürlich auch dazugesagt werden, dass Behandlungen bei Haustieren deutlich günstiger sind als Behandlungen beim Menschen, wo man schon für einen Gipsverband im Krankenhaus aus eigener Tasche extrem viel zahlen müsste.

Schreiben Sie eine Antwort

  • (wird nicht veröffentlicht)