Hausratversicherung: Was ist nach einem Einbruch zu tun?

 

Es ist ein Alptraum für jeden Hausbesitzer und für jeden Mieter: Man ist nur ein paar Stunden unterwegs, kommt nichtsahnend nach Hause – und dort ist die Tür aufgebrochen, Wertsachen und wichtige Erinnerungsstücke sind entwendet. Zum finanziellen Schaden, den hoffentlich die Versicherung deckt, kommt der emotionale Schock. In den eigenen vier Wänden möchte man sich eigentlich sicher fühlen. Im schlimmsten Fall muss man dann umziehen, falls man sich nicht mehr sicher fühlen kann. Nach einem Einbruch muss man sich dann noch folgende Gedanken machen;; wurden Privatgegenstände von Fremden durchwühlt, ist die Geborgenheit dahin. Doch so groß der Schreck auch ist, rationales Handeln ist gefragt, damit die Versicherung den Schaden ersetzt und die Polizei eine Chance erhält, den oder die Täter zu fassen.

Einbruch sofort der Polizei melden

Bemerkt man einen Einbruch, sollte man draußen warten und von dort die Polizei verständigen – der Täter könnte sich immerhin noch in der Wohnung aufhalten. Auch, wenn es Großteil aller Wohnungseinbrüche nicht aufgeklärt wird, ist der Notruf an die Polizei unumgänglich; denn erst, wenn ein Einbruch der Polizei gemeldet wurde, wird er auch ein Fall für die Versicherung.

Für einen Einbruchsdiebstahl ist die Hausratversicherung verantwortlich. Sie deckt allerdings nur Schaden durch Einbruchsdiebstahl, keinen Diebstahl an sich. Schwierig kann es daher werden, wenn der Einbrecher keine Spuren hinterlassen hat, weil er zum Beispiel mit einem Schlüssel ins Haus gekommen ist.

Stehgutliste anfertigen

Damit die Versicherung den Schaden übernehmen kann, müssen die Geschädigten eine genaue Liste der entwendeten und der beschädigten Gegenstände anfertigen, die so genannte Stehgutliste. Diese wird der Polizei übergeben, welche sie zusammen mit dem Aktenzeichen des Falls an die Hausratversicherung schickt. Ideal ist es, wenn die Versicherung auch Vandalismus abdeckt, dann werden nämlich auch Schäden am Eigentum sicher ersetzt. In der Regel schickt die Versicherung nach einigen Tagen, manchmal aber auch erst nach Wochen, einen Gutachter vorbei. Für alle Reparaturen, die man bis dahin vornehmen lässt, zum Beispiel für den Austausch der Schlösser, sollte man sich Belege geben lassen.

Schreiben Sie eine Antwort

  • (wird nicht veröffentlicht)