Die Zahnzusatzversicherung von AllSecur

Zahnschmerzen sind unschön. Müssen Patienten auch noch Zahnersatz erhalten, machen nicht nur die Schmerzen Sorgenfalten: Die Kosten für Inlays, Wurzelbehandlungen und Zahnersatz werden nur zum geringen Teil oder gar nicht von der Gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Immer mehr Versicherte schließen daher eine private Zahnzusatzversicherung ab. AllSecur, bisher für günstige KFZ-Versicherungen bekannt, hat nun eine neue Zahnzusatzversicherung im Angebot.

Behandlungskosten senken mit einer privaten Zahnzusatzversicherung

Die Leistungen der Gesetzlichen Krankenkassen für Zahnersatz sind streng begrenzt: Bis zu 50 Prozent der Kosten müssen die Patienten selbst tragen. Können sie Vorsorgeuntersuchungen der letzten fünf Jahre nachweisen, zahlt die GKV 60 Prozent der Behandlungskosten, wer zehn Jahre lang zur Vorsorge gegangen ist, erhält maximal 65 Prozent. Je nach Art der Behandlung und des Zahnersatzes kommen auf den gesetzlich Versicherten dennoch große Kosten zu. Die private Zahnzusatzversicherung will die bessere Alternative zur gesetzlichen Leistung sein und übernimmt einen höheren Kostenanteil.

Die Tarife der AllSecur Zahnzusatzversicherung

Die neue Zahnzusatzversicherung von AllSecur bietet drei verschiedene Tarife an:

  • ZahnPlus übernimmt die Kosten für Zahnersatz bis zu 70 Prozent bei privatärztlicher Leistung und bis zu 100 Prozent bei Regelversorgung, bei Inlays werden 70 Prozent der Behandlungskosten getragen, bei Implantaten ebenfalls.
  • Mit dem Tarif ZahnBest werden sogar 90 Prozent der Behandlungskosten für Zahnersatz bei privatärztlicher Behandlung, für Inlays und für Implantate übernommen. Zudem bietet die Versicherung bei diesem Tarif ein Extra für Kinder und Jugendliche bis zum 21. Lebensjahr: Fissurenversiegelungen werden voll übernommen, bei kieferorthopädischen Behandlungen, zum Beispiel Zahnspangen, bis zu 90 Prozent der Kosten, maximal 2.000 Euro.
  • ZahnFit übernimmt Kosten der zahnärztlichen Grundversorgung, zum Beispiel 50 Prozent für Zahnprophylaxe wie professionelle Zahnreinigungen und 100 Prozent bei Wurzelbehandlungen, falls die GKV nicht zahlt.

Für eine 30jährige Frau mit gesundem Gebiss ist der Versicherungsschutz ZahnPlus für 12,75 Euro im Monat zu haben, ZahnFit kostet 7,95 Euro im Monat, ZahnBest 22,86 Euro. Ein 40jähriger Mann, dem bereits zwei Zähne fehlen, zahlt für ZahnPlus 17,35 Euro im Monat, für ZahnFit 7,90 Euro und für ZahnBest 29,18 Euro.

Schreiben Sie eine Antwort

  • (wird nicht veröffentlicht)